[519] Weitere Gebote des Sozialismus (oder Prinzipien der Führungstätigkeit):

1. Wir sind zu allem fähig, aber zu nichts zu gebrauchen.
2. Gefährlich ist, wenn Dumme fleißig werden.
3. Sozialistischer Wettbewerb heißt: überbieten ohne zu erfüllen.
4. Jeder macht, was er will, keiner macht, was er soll, alle machen mit,
keiner weiß, warum.
5. Wir haben zwar nicht viel gemacht, aber das, was wir gemacht haben, ist
auch nicht zu gebrauchen.
6. Spare mit jedem Pfennig, koste es, was es wolle.
7. Bei uns kann jeder werden, was er will, ob er will oder nicht.
8. Wer viel arbeitet, macht viele Fehler, wer wenig arbeitet, macht wenig
Fehler, wer nicht arbeitet, macht keine Fehler und wer keine Fehler
macht, wird ausgezeichnet.
9. Damit immer mehr immer weniger tun, müssen immer weniger immer
mehr tun. (Das stimmt sogar heute noch, wie vieles andere auch!)
10. Unser Wissen ist unser Reichtum - aber Armut schändet nicht.
11. In unserer Dienststelle befehlen nur Zwei: Hinz und Kunz!
12. Wo wir stehen, ist vorn, und wenn wir hinten stehen, ist hinten vorn!
13. Keiner ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
14. Wir kennen die Aufgabe nicht, aber wir bringen das Doppelte.
15. Operative Arbeit ersetzt geistige Windstille.
16. Wissen ist Macht, nichts wissen macht nichts.
17. Meine Zugabe: Leere Tonnen poltern am lautesten!


Eingeschickt von W.G. aus Eggesin.
Gehört in den 70er Jahren.


(C) 2004 WEVOS Verlag - www.DDR-Witz.de
Die Sammlung ist urheberrechtlich geschützt, zur Drittnutzung wenden Sie sich bitte an den WEVOS Verlag Forchheim.